Spitzentechnik

Maximale Verfügbarkeit für die Zahlungsabwicklung

Die hauseigenen Systeme sind 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche und an 365 Tagen im Jahr für B+S Terminals erreichbar. Der Grund: Mehrere Rechenzentren stellen die maximale Abwicklungssicherheit sicher.

Um in Deutschland elektronischen Zahlungsverkehr abzuwickeln, bedarf es eines von der deutschen Kreditwirtschaft (DK) zertifizierten Netzbetreibers. Als ein solcher ist B+S autorisiert, Terminals zu betreiben sowie Zahlungen im Debit- und Kreditkartenbereich abzuwickeln.

Um die reibungslose Zahlungsabwicklung zu sichern, unterhält B+S zwei Rechenzentren, die parallel und komplett unabhängig voneinander arbeiten. Sie liegen mehr als 200 km voneinander entfernt und garantieren somit höchste Verfügbarkeit durch Schutz vor Umweltkatastrophen oder sonstigen Schäden. Zusätzlich steht ein Ersatzrechenzentrum für die maximale Sicherheit zur Verfügung.

Die Rechenzentren arbeiten im so genannten shared-load-Betrieb, das heißt, dass die Transaktionen gleichmäßig auf beide Rechenzentren verteilt werden. Über die Einwahl in das intelligente Netz der Deutschen Telekom können Sie die volle Bandbreite innovativer Kommunikationswege nutzen.

Das Terminal - Schnittstelle zwischen Kunde, Händler und Netzbetreiber

Jedes Terminal, das innerhalb des electronic cash-Netzbetriebes eingesetzt wird, unterliegt den hohen Anforderungen der deutschen Kreditwirtschaft. Neben den offiziellen Zulassungen durch die DK sorgt eine B+S interne Qualitätssicherung für ein Höchstmaß an Funktionalität, Bedienkomfort und Stabilität.