Generationswechsel bei der B+S

11.10.2016

Wechsel in der Geschäftsführung der B+S Card Service: Der Schweizer Payment-Experte Niklaus Peter Santschi ist zum 1. Januar 2017 in das Führungsgremium berufen worden. Er folgt auf Jürgen Schneider (63). Die kaufmännischen Ressorts verantwortet weiterhin Dr. Frank Isfort (48), der der zweiköpfigen B+S-Geschäftsführung seit 2013 angehört.

Ilg: Mit Santschi kommt internationaler Experte zur B+S

Professor Michael Ilg, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSV-Gruppe und Aufsichtsratsvorsitzender der B+S Card Service, freut sich, Santschi für die Aufgabe gewonnen zu haben: „Mit seiner breiten Expertise, vor allem in den Bereichen Payment, Digitalisierung und Strategie, seinem B2B-Know-how und seiner langjährigen Führungserfahrung in internationalen Spitzenpositionen ist er genau die Persönlichkeit, die die B+S, deren Marktumfeld sich wesentlich verändert hat, jetzt benötigt.“ Mit regulatorischen Vorgaben der EU sei der europäische Acquiring-Markt vereinheitlicht worden. Die Folge ist ein deutlich verschärfter Wettbewerb, erklärt Ilg: „Niklaus Santschi wird die B+S gemeinsam mit Frank Isfort für diese Herausforderung strategisch weiterentwickeln und mit dem Ziel einer Wachstumsstrategie im europäischen Kontext neu ausrichten.“

Santschi: Zukunftschancen nutzen

Niklaus Santschi freut sich auf die neue Aufgabe an der Spitze der B+S: „Neben dem verschärften Wettbewerb ist auch die Digitalisierung ein wichtiger Treiber für neue Service- und Business-Modelle. Auch die Bedürfnisse des Marktes ändern sich in diesem Kontext in hohem Maße. Ich freue mich auf die Herausforderung, gemeinsam mit dem B+S-Team unsere Angebote und Lösungen weiterzuentwickeln und so den wachsenden Anforderungen unserer Kunden innerhalb und außerhalb der Sparkassen-Finanzgruppe gerecht zu werden.“

Der dreifache Familienvater Santschi war nach Abschluss seines Studiums in Zürich und Heidelberg (Wirtschaftsgeschichte und Europäisches Recht) zunächst für mehrere internationale Finanzdienstleister wie Eurocard und Payserv tätig. Über diverse Führungspositionen bei der Telekurs AG gelangte Santschi nach deren Übernahme durch die Schweizer SIX Group 2008 in Spitzenpositionen bei diesem führenden Anbieter von internationalen Zahlungsverkehrsdiensten. So fungierte er als Mitglied der SIX Group Konzernleitung und zugleich als CEO der Division SIX Payment Services.

Ilg: Schneider hat B+S in Position der Stärke zurückgeführt

Die Grundlage für die Entwicklungsperspektiven der B+S wurde laut Michael Ilg durch Jürgen Schneider geschaffen: „Mein ehemaliger Geschäftsführerkollege beim DSV hat Anfang 2013 den Mut gehabt, die B+S in einer herausfordernden Phase zu übernehmen. In kurzer Zeit ist es Schneider gemeinsam mit Isfort gelungen, eine risikoorientierte Anpassung des B+S-Geschäftsmodells zu realisieren. Dadurch ist die B+S nun in einer Position der Stärke, um sich den neuen Herausforderungen erfolgreich zu stellen. Dafür danken ich und die gesamte DSV-Gruppe Jürgen Schneider von ganzem Herzen. Nach über 15 Jahren in verschiedenen Führungspositionen im Dienst der Sparkassen-Finanzgruppe beendet der gelernte Kapitän nun seine berufliche Laufbahn und steuert den privaten Heimathafen an. Wir wünschen ihm für den weiteren Lebensweg alles erdenklich Gute.“