Die wichtigsten Infos zum Einstieg in die Kartenzahlung

Die wichtigsten Infos zum Einstieg in die Kartenzahlung

Das Angebot von Kartenzahlungen ist ein echtes Plus an Service für Ihre Kunden und bietet viele Möglichkeiten. Verschaffen Sie sich mit Hilfe unserer "Sechs-Schritte-Übersicht" einen schnellen Überblick für Ihren unkomplizierten Einstieg in die Akzeptanz bargeldloser Zahlungen.

1. Wahl des Kassenplatzes

Sie können wählen zwischen stationären Kartenlesegeräten (Strom- und Datenübertragung per Kabel, beispielsweise für Kassenplätze im Handel) oder mobilen Terminals (kabellos und damit tragbar, optimal für Gastronomie, Lieferdienste oder Handwerk).

2. Anzahl der Zahlvorgänge und Komfortwunsch

Je nachdem, ob Sie täglich eher wenige Käufer haben oder sich Ihr Terminal im Dauereinsatz befindet, eignen sich verschiedene Varianten. So sind leistungsstarke Terminals ideal, wenn Ihre Kunden hauptsächlich mit Karte bezahlen. Sie sorgen für eine schnelle Abwicklung – egal ob eine PIN-Eingabe oder Unterschrift nötig ist. Ist jedoch nur ein seltenerer Karteneinsatz zu erwarten, eigenen sich auch Einsteigerterminals.

3. Art der Kunden und Produkte

Abhängig von den Käufern und der angebotenen Produktpalette sollte die Auswahl der Bezahlmöglichkeiten gestaltet sein. Neben den national häufig genutzten Debitkarten wie ec-/girocard stehen die vor allem international verbreiteten Kreditkarten als Zahlungsmittel zur Verfügung. Grundsätzlich gilt: Je mehr Zahlungsmöglichkeiten Sie anbieten, umso höher der Service für den Kunden. Und vergessen Sie nicht: Nur Kartenzahler können einen größeren Betrag bei Ihnen ausgeben, als sie als Bargeld in ihrem Portemonnaie dabei haben.

4. Mehr als nur Bezahlen

Haben Sie häufig Kunden aus dem Ausland? Zahlreiche Zusatzfunktionen wie BS PAYONE DCC (Währungsumrechnung) oder BS PAYONE TaxFree (Mehrwertsteuererstattung) machen aus Terminals echte Allrounder für den Kassenbereich. Diese bieten Ihren Kunden einen Extra-Service über die bargeldlose Zahlung hinaus.

5. Kosten und Einnahmen

Alle bei BS PAYONE erhältlichen Bezahlterminals sind über einen monatlichen Mietpreis buchbar. Er variiert je nach Länge der gewünschten Vertragsdauer. Auch die Zahlverfahren unterscheiden sich in der Höhe der anfallenden Kosten. Hauptgrund: Unterschiede in Punkto Zahlungsgarantie. Darüber hinaus wirkt sich die Art der Anbindung an das jeweilige Netz auf die Transaktionskosten aus.

Neben dem erweiterten Kundenkreis und der höheren Kaufbereitschaft durch bargeldlose Zahlung helfen vor allem die Zusatzfunktionen, Umsätze zu steigern. Beispielsweise profitieren Händler von Provisionen bei DCC-Käufen oder generieren Zusatzgeschäfte durch Prepaid-Ladestellen. Ganz ohne eigenen Aufwand investieren zu müssen.

6. Wir helfen Ihnen gerne

Lesen Sie für weitere einführende Informationen rund um die bargeldlose Zahlung unsere Infobroschüre oder treten Sie direkt mit uns in Kontakt. Gerne erstellen wir Ihnen Ihr individuelles Angebot zur Kartenakzeptanz aus unserer Vielzahl von Möglichkeiten - ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

Hinweise zur Kartenakzeptanz für Übernachtungsgewerbe und Autovermietungen

Hotels - Visa Best Practice Guide

Autovermietungen - Visa Best Practice Guide