Branchenlösungen für Airlines

Bargeldlos an Board

Bei Fluggesellschaften gehört die Akzeptanz internationaler Kreditkarten - egal ob am Boden, im Internet oder an Bord - zum absoluten Muss. Je nach Airline werden bis zu 80% aller Buchungen mit Karte bezahlt.

Die Kartenakzeptanz bei Fluggesellschaften ist jedoch sehr komplex und von einer Reihe von technischen und wirtschaftlichen Fragen begleitet. Der Verkauf von Airline-Produkten erfolgt über die unterschiedlichsten Kanäle:

Direktverkauf (Direct Sales)

Direct Sales werden von der Airline direkt abgewickelt. Die Verkaufsmethode beinhaltet auch Mail order (ticket-by-mail), E-Commerce, den Verkauf von Tickets in Stadtbüros (CTO) und Flughafenbüros (ATO). Dazu zählen auch der Duty Free Verkauf, die Gebühren für Gepäck und Mitgliedschaftsbeiträge usw. Liegt die Karte der Airline beim Bezahlvorgang physisch vor, erfolgt die Kartenakzeptanz über ein POS-Terminal.

Werden die Kartendaten über das Internet (E-Commerce) oder per Telefon oder Fax (Mail order) übertragen benötigt die Airline für Autorisierung und Übertragung der Kreditkartendaten eine spezielle Software. Informationen dazu finden Sie unter der Rubik E-Commerce/Mail order.

Verkauf über Reisebüros

Die meisten Tickets werden über Reisebüros verkauft. Diese vertreiben die Tickets in der Regel im Namen der Airline und erhalten dafür eine Vergütung. In Deutschland und auch vielen anderen Staaten erfolgt der Transport der Kreditkartendaten über die IATA (International Air Transport Association) entsprechend dem BSP (Billing and Settlement Plan). Unser exklusiver Service für Airlines bei Abschluss eines Akzeptanzvertrags: Um die technische Freischaltung kümmern wir uns.

Kontakt

B+S Card Service GmbH
Vertrieb
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main

Tel: +49 (0)69 6630-5529
Fax: +49 (0)69 6630-5543
Beratungsanfrage Airlines